Zentrum Paul Klee

Die Schritte, die zu befolgen sind, um von einem Haus in eine Wohnung zu ziehen │Der Leitfaden von WIDMER UMZÜGE BERN – Umzugsfirma in Bern

Ich denke, wenn man schon in Bern ist, sollte man auch zum Zentrum Paul Klee gehen. Es ist erstaunlich und so kulturell spannend, dass man dies nicht verpassen sollte.

Das Zentrum Paul Klee (ZPK) in Bern, ist nach Plänen von Renzo Piano erbaut und wurde am 20. Juni 2005 eröffnet. Seit dem August 2016 wird es von der Kunsthistorikerin Nina Zimmer als Nachfolgerin von Peter Fischer geleitet. Nina Zimmer ist seit diesem Zeitpunkt zugleich auch Leiterin des Kunstmuseum Bern

Die zentrale Aufgabe des Zentrum Paul Klee besteht darin, das künstlerische, pädagogische und das theoretische Werk Paul Klees sowie dessen Bedeutung im kulturellen und dem gesellschaftlichen Zusammenhang seiner Zeit wissenschaftlich zu erschließen und den Besucherinnen und Besuchern anschaulich zu vermitteln.

Das Zentrum Paul Klee zeigt eine regelmäßige und wechselnde, thematische Auswahl aus der umfangreichen Paul Klee-Sammlung des Hauses.

Begleitet werden die Ausstellungen von einem sehr umfangreichen Literatur-, Theater- und Musikprogramm. 

Paul Klee wird gemeinhin als sehr weltabgewandter Künstler und Schöpfer fantasievoller Welten wahrgenommen. Die Ausstellung stellt sich dieser Wahrnehmung entgegen und zeigt auf, wie sich aber auch hinter der ironischen Fassade seiner Werke oft eine gesellschaftliche oder politische Dimension verbirgt. Dieser politische Aspekt zeigt sich auch als Reflexion über die Organisation des menschlichen Zusammenlebens.

Wo ist Paul Klee gestorben?

Paul Klee starb am 29. Juni 1940 in einer Klinik in Locarno-Muralto. 

Muralto, im lombardischen Ortsdialekt Müralt, ist eine politische Gemeinde im Kreis Locarno, dem Bezirk Locarno, im schweizerischen Kanton Tessin.

Wo lebte Paul Klee?

In Bern und München

Der Grafiker und Maler Paul Klee (1879–1940) kam als Sohn eines Musikerehepaars in Münchenbuchsee zur Welt und wuchs aber in Bern auf. Der sowohl musikalisch wie aber auch künstlerisch interessierte Klee entschied sich im Jahr 1898 für ein Kunststudium, das er in München absolvierte.

Was Malte Paul Klee?

Besonders gern zeichnete Paul Klee Dinge aus der Natur: Landschaften, Erde, Wasser und vor allem gern Tiere. Es gibt zum Beispiel sehr viele Bilder von ihm, auf denen Fische oder Vögel zu sehen sind. Gemalt sind sie auf seine ganz besondere Art, oft mit bunten Farben und vielen Linien. Er mochte auch echte Tiere und hatte auch Haustiere.

Wo finde ich das Zentrum Paul Klee?

Zentrum Paul Klee

Monument im Fruchtland 3

3006 Bern

Anfahrt mit dem Auto

GPS Schosshaldenstrasse 92c

Tel: + 41 31 359 01 01

Fax: + 41 31 359 01 02

info@zpk.org

www.zpk.org

Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmmitteln

Bus Nr. 12 (Richtung Zentrum Paul Klee)

Bis zur Endstation; der Bus hält beim Restaurant Schöngrün und dem Eingang Nord des Zentrum Paul Klee. Vom Hauptbahnhof aus zum Zentrum Paul Klee via: Käfigturm, Zytglogge, untere Altstadt, Nydeggbrücke, Bärengraben und Grosser Muristalden (Aussichtspunkt auf die Berner Altstadt). Fahrzeit ca. 10 Minuten ab Hauptbahnhof Bern. Die Buslinie 12 verkehrt am Abend täglich bis 24 Uhr zum Zentrum Paul Klee.

Tram Nr. 7 (Richtung Ostring)

Bis zur Endstation; anschließend ca. 10 Minuten leicht ansteigender Fußweg durch das Einkaufscenter und entlang der Giacomettistrasse zum Süd- und zum Haupteingang des Zentrum Paul Klee. Vom Hauptbahnhof bis zum Zentrum Paul Klee via: Käfigturm, Zytglogge, Casino, Kirchenfeldbrücke, Helvetiaplatz und Museumsviertel (Kunsthalle, Historisches Museum, Alpines Museum; in Gehdistanz: Schützenmuseum, Museum für Kommunikation, Naturhistorisches Museum). Fahrzeit ca. 11 Minuten ab Hauptbahnhof Bern.

Bus Nr. 10 (Richtung Ostermundigen)

Bis zur Station Schosshaldenfriedhof; anschliessend ca. 15 Minuten Fussweg entlang des Schosshaldenfriedhofs bis zum Restaurant Schöngrün und dem Eingang Nord des Zentrum Paul Klee. Vom Hauptbahnhof bis zum Zentrum Paul Klee via: Bundeshaus und Bundesplatz, Zytglogge, Stadttheater, Kornhausbrücke, Kursaal und Grand Casino, Rosengarten (Aussichtspunkt auf die Berner Altstadt), Schosshaldenfriedhof mit dem Grab von Paul Klee. Fahrzeit ca. 10 Minuten ab Hauptbahnhof Bern.

Anfahrt mit dem Auto

Autobahn A6

Ausfahrt Bern-Ostring

GPS

Schosshaldenstrasse 92c

Busparkplätze und Veloparkplätze in unmittelbarer Nähe

Behindertenparkplätze vorhanden.

Zufahrt mit dem Auto zum Haupteingang auf Anfrage möglich

Parking Preise

CHF 2 pro Stunde

Für CHF 7 können Sie an der Kasse des Zentrum Paul Klee (Di – So bis 17:00) Ihr Parkplatzticket in eine Tageskarte umwandeln lassen.

Wie sind die Öffnungszeiten & Preise?

Öffnungszeiten

Di – So 10:00 – 17:00 

Kindermuseum Creaviva

Offenes Atelier

Di – Fr 14:00 / 16:00

Samstags und sonntags 12:00 / 14:00 / 16:00

Dauer: 1 Stunde

Schulen / Gruppen: Nach Voranmeldung

Café Zentrum Paul Klee

Di – So 10:00 – 17:00

Tel + 41 (0) 31 359 02 96

cafe-zpk@eventmakers.ch

Grafikvorlage Raum

Do 14:00 – 18:00 (nach Voranmeldung)  

Wissenschaftliches Archiv

Nach Voranmeldung   

Sonderöffnungszeiten

Auf Anfrage

Einzeltickets

Regulärer Eintritt CHF 20

AHV / IV* / Militär CHF 18

Studierende / Lernende CHF 10

Kinder 6-16 CHF 7

Familientickets 

Familien (1 Erw. + Kinder 6-16) CHF 27

Familien (2 Erw. + Kinder 6-16) CHF 40

Kombitickets Zentrum Paul Klee & Kunstmuseum Bern

Regulärer Eintritt CHF 32

AHV / IV* / Militär CHF 28

Studierende / Lernende CHF 18

Gruppentickets (ab 10 Personen) 

Regulärer Eintritt CHF 18

AHV / IV* / Militär CHF 16   

Studierende** / Lernende** CHF 8

Grundschule (Kinder 6 – 16)** CHF 5

* 1 Begleitperson gratis pro IV-Bezügerin, IV Bezüger

** 1 Lehrperson gratis pro 10 Schüler / Studierende

Der Ausstellung Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre jeden Sonntag gratis.

Kombitickets Veranstaltungen und Ausstellungen

Veranstaltung und Eintritt in die Ausstellung: Ticket Veranstaltung + CHF 10

Das Zentrum Paul Klee akzeptiert den Schweizer Museumspass und Museums-PASS-Musées.

Preisänderungen und Zuschläge vorbehalten.

Europreise zum Tageskurs.

Gegründet von Maurice E.

und Martha Müller

sowie den Erben Paul Klee

Geschichte

Im Mittelpunkt der vom Chirurgen Maurice Edmond Müller gestifteten Kulturinstitution steht der deutsche Maler Paul Klee (1879–1940), der in Bern ungefähr die Hälfte seines Lebens verbracht hat. Von seinem fast 10’000 Werke umfassenden Œuvre konnten 40 Prozent, das heisst rund 4000 Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen, sowie Archivalien und biografische Materialien im Zentrum Paul Klee zusammengeführt werden; es ist damit die weltweit bedeutendste und größte Sammlung von Klees Werken. Davor war sein Nachlass im Kunstmuseum Bern aufbewahrt worden.

Das Zentrum Paul Klee soll ein internationales Kompetenzzentrum für die Erforschung, der Vermittlung und der Präsentation der Person, des Lebens und Werks von Paul Klee sowie dessen Rezeption sein. Mit Bezug auf die vielfältige künstlerische Tätigkeit Paul Klees beschränkt sich das Zentrum deshalb nicht nur auf die Präsentation von Klees bildnerischem Werk, sondern ist auch eine Plattform für Musik, Theater, Tanz, Literatur und der spartenübergreifende künstlerische Ausdrucksformen. Eine Besonderheit bildet aber das Kindermuseum Creaviva im Zentrum.

Eine Ausstellung über das Werk von Paul Klee mit dem Titel Klee en Cobra. Es beginnt als er Kind, war vom Januar 2012 bis April 2012 im Cobra Museum (Amstelveen, Niederlande) zu sehen. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Paul Klee und dem Louisiana Museum of Modern Art zusammen organisiert.

Beim Bau des Zentrums Paul Klee wurden insgesamt 4,2 km Stahlträger benötigt. Die Ausstellungsfläche beträgt 1800 Quadratmeter

Sie leben in Bern und umziehen oder haben etwas zu transportieren, dann können Sie sich vertrauensvoll an Umzug Bern  wenden. Es geht schnell und unkompliziert.

Related Posts

Leave a Reply

Required fields are marked*